Mein Refeed Day – 6 Tage Low Carb, 1 Tag Refeeding

mein-refeed-day-6-tage-low-carb-1-tag-refeeding

Wenn man so will bin ich ja nach wie vor auf der Suche nach dem Heiligen Gral der Endomorphs bzw. Fast Gainer: sattessen und ohne zu hungern bei Top Performance oder anders ausgedrückt: 6 Tage Low Carb plus einem Refeed Day, oder auch Cheat Day.

Ich denke, ich nähere mich dem Heiligen Gral des Diätens so langsam an, aber bevor ich hierzu weiter ins Detail gehe muss ich noch ein wenig experientieren und weitere Erfahrungen sammeln.

Insgesamt mache ich dieses „Programm“ jetzt seit ca. 8 Wochen und habe in der Zeit mein Gewicht um 10 Kg reduziert ohne wesentlich an Muskelmasse eingebüßt zu haben. Auc hat meine Leistungsfähigkeit in keinster Weise darunter gelitten, im Gegensatz beispielsweise zu einer Heilfastenkur (wobei diese nicht zur Gewichtsreduktion dient, es ist nur ein Nebeneffekt).

Im Gegenteil. Ich kann jetzt mit dem Bike anstrengendere Runden schneller und zügiger fahren, ohne Leistungseinbrüche und ohne „Erschöpfungskater“ hinterher.

ein paar konkrete Zahlen: was ich meine ist das: 40 km und ca. 1000 Hm in 2,5 Stunden ohne große Pausen und das Gefühl NACH DER RUNDE ist, was das Wohlbefinden angeht, in etwa wie vor der Runde.

Was ich gerade mache hat viele Namen. Im Prinzip esse ich einfach ca. 1.500 kcal pro Tag, bestehend aus Gemüse, Protein und etwas Fett mit weitestgehend möglichem Verzicht auf Kohlenhydate.

Weitestgehender Verzicht heißt, keine zucker- und stärkehaltigen Nahungsmittel wie etwa Brot, Reis, Kartoffeln, Zucker und Fructose (Fruchsäfte/Softdrinks), Karotten oder den einen Apfel am Tag der den Arzt auf Distanz hält gönne ich mir, und zwar ohne negative Auswirkungen.

Samstag gib es dann einen Refeed-Day oder auch Refeed-Day, der das kulinarische Highlight der Woche darstellt und an dem ich Kaloriengehalt und -menge komplett ignoriere und dabei 6-7.000 kcal zu mir nehme.

Am Sonntag hängt mir das Überfressen dann so dermaßen zum Hals raus, dass ich erstmal einen halben Tag gar nichts essen und dann ohne Probleme die Woche bei 1.500 kcal durchhalte und mich auf den nächsten Refeed-Day freue.

Aber das Beste ist, dass ich trotz dem Überfressen und verhältnismäßig wenig sportlicher Aktivität dennoch ein halbes Kilo pro Woche abnehme, ohne Muskelmasse und somit Leistungsfähigkeit einzubüßen!

Eher im Gegenteil. Dadurch, dass ich durch den Kohlenhydratentzug während der Woche meinen Fettstoffwechsel trainiere ist mein Stoffwechsel in der Lage meinen Körper dauerhaft auf hohem Niveau mit Energie aus Fettdepots zu versorgen – sofern ich darauf achte, den Puls nicht zu hoch zu treiben und in anaerobe Bereiche zu kommen, wohingegen jemand dessen Körper im Kohlenhydratstoffwechsel läuft ständig nachlegen muss.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann tritt doch meiner schnell wachsenden Community bei und abonniere meinen Newsletter! Keine Angst, es entstehen dir keine Kosten und du kannst dich jederzeit austragen!

Hinterlasse eine Antwort