Kassette frisst Freilaufkörper!

Ehrlich gesagt ist mir das Problem „Kassette frisst Freilaufkörper“ vorher noch nie untergekommen. Bisher bin ich immer Shimano XT Naben gefahren, deren Freilaufkörper ist aus härterem Stahl – somit stellte sich das Problem nicht.

Ganz anders jetzt bei meinem Fatbike. Als ich vor einiger Zeit mal die Kassette runter gemacht hatte, ich weiß gar nicht mehr warum genau, sind mir die Riefen im Freilaufkörper aufgefallen – nachdem ich zuerst leichte Schwierigkeiten mit dem Abziehen der Kassette hatte.

Ich das also bei Kona reklamiert und prompt Antwort bekommen: „ja, das sei bei ein paar Bikes so, ein Montagefehler“, ich bekäme einen neuen Freilaufkörper, ich solle es nur über meinen Händler abwickeln.

An der Stelle muss ich mal wieder den Kona-Support loben: immer freundlich, immer professionell und relativ zügig. Das ist bei Weitem nicht der Standard!

Gesagt getan, Freilauf kam dann auch irgendwann. Hab ihn allerdings noch nicht montiert, da ich erst mal gucken musste wie man das bei dieser Nabe macht und ob sich auch geeignetes Werkzeug im Werkzeug kasten befindet.

Zwischenzeitig dann mal ein bischen damit gefahren und irgendwann so ein klickendes Geräusch vernommen. Jeder der öfter Rad fährt kennt das: Knarzen hier, klicken da – es kann einen in den Wahnsinn treiben!

Zuerst dachte ich es wäre die Sattelstütze oder das Gestell vom Sattel. Also alles auseinander gebaut, inspiziert, gefettet wo nötig und beim Einbau ordentlich angezogen. Leider war’s das nicht.

Dann kam mir, frei nach Albert Einstein’s berühmtem Ausspruch: „I thought about it when riding a bike“ – oder so ähnlich, neulich irgendwo auf’m Haustrail die Idee, dass es ja vielleicht auch am Zug der Kette auf die einzelnen Ritzel liegen könnte, da bei der verbauten Kassette die Ritzel nicht auf einem durchgehenden Körper sitzen wie beispielsweise bei einer XT-Kassette, sondern die Ritzel von Kunststoff-Spacer auf Abstand gehalten werden.

Würde ich jetzt allerdings den neuen, identischen Freilaufkörper montieren hätte ich das gleiche Problem bald wieder.

Irgendwo hab ich dann gelesen, man könne ja auch eine Nut und in die Kassette feilen um ein Stück Speiche einzulegen, als Widerstand.

Gesagt, getan, hab ich dann erstmal mangels professionellerem Werkzeug ne gute Stunde an der Kassette rumgefeilt. Gott sei Dank hatte ich noch 2,0/1,8/2,0er DD-Speichen im Keller rumliegen, d.h. das dünne Stück hat mir 2/10mm Feilarbeit erspart.

Der Splint muss so lang sein wie die Kassette breit ist. Die (bei mir 2) kleinen Einzelritzel habe ich so gelassen wie sie waren, da sie:

  1. für die schnellen Gänge sind und daher nicht so viel Zug anliegt, und
  2. sie breiter als die anderen sind und somit mehr Auflagefläche gegen die Freilaufkörper haben

Hier das Ergebnis:

Kassette mit eingefeilter Nut
Kassette mit eingefeilter Nut
Kassette auf Freilauf mit Splint, Splint wird natürlich ganz reingetrieben
Kassette auf Freilauf mit Splint, Splint wird natürlich ganz reingetrieben

Jetzt muss ich nur noch schauen ob’s wirklich daran lag, oder ob ich nicht doch noch das Tretlager zerlegen muss…

Egal wie, jedenfalls ist das, glaube ich, eine extrem gute Low-Budget Lösung, schliesslich kosten gehärtete Freiläufe ordentlich Asche. Und: wozu auch neu kaufen wenn man’s reparieren kann.

Ob’s seinen Zweck erfüllt? Wir werden sehen. Demnächst hier.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann tritt doch meiner schnell wachsenden Community bei und abonniere meinen Newsletter! Keine Angst, es entstehen dir keine Kosten und du kannst dich jederzeit austragen!

4 Antworten zu “Kassette frisst Freilaufkörper!”

  1. Tom

    Hallo, hab beim durchstöbern deiner Seite diesen Beitrag entdeckt. Das Problem kenne ich auch. Ich hab am Freilauf die eingefressenen Stellen immer wieder mit einer Feile geglättet. Irgendwann hörte das fressen auf und auch die Kassette ging nicht mehr ganz so schwer runter.
    Das Problem ist bei Verwendung einer Kassette bei der die großen Ritzel auf einem Alu Spider sitzen, nicht vorhanden.
    Den Trick mit der Speiche kannte ich nicht. Ist aber genial. Muss man sicher doch drauf achten dass die Speiche kein Spiel hat?!
    Happy Trails!

    Antworten
    • andreas

      Nö, eigentlich nicht. Die Kassette wird ja von den restlichen Nuten/Federn gehalten, bzw. hab ich mir echt einen abgefeilt bis die Speiche reingepasst so, also so „schnell mal zuviel abgefeilt“ is nich.

      So im Nachhinein denke ich mir auch, dass das „Fressen“ irgendwann aufgehört hätte, aber besser so als eventuell einen kaputten Freilaufkörper.

      Und du hast recht: mit einem Aluspider könnte man es vermeiden, oder mit einem Freilaufkörper aus Stahl.

      Wer weiß, vielleicht lernen es die Fahrradhersteller noch? 😉

      Antworten
  2. Andreas

    Hallo,

    ich habe das Problem aktuell an einer Funworksnabe zum zweiten Mal.
    Beim ersten Mal hat sich der Freilauf komplett zerlegt und ich habe den Zahnkranz nur mit grober Gewalt abgezogen bekommen. Ich hatte eine 10 Fach Shimano mit Spider drauf.
    Zuerst dachte ich, ich hätte den Zahnkranz nicht richtig fest gezogen.
    Den Zweiten habe ich gewissenhaft montiert – neuer Freilauf neue Kasette.
    Nach 7000 Km habe ich nun das Problem erneut.
    Die Idee mit der Speiche ist gut – werde ich ausprobieren. Allerdings werde ich versuchen, die Nut in den Freilauf zu fräsen, damit ich die Kassette original bleibt.
    Evtl. Schwäche ich aber den Freilauf damit und er bricht …
    Werde weiter berichten.

    Antworten
    • andreas

      Hätte ich wahrscheinlich auch gemacht wenn ich werkstatt-technisch die Möglichkeiten hätte. Anderseits, bei ’ner 16 Euro-Kassette etwas am breitesten Steg rumzufeilen ist gerade noch vertretbar 😉

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort