Hoch Wandern, runter Laufen – Best of both worlds!?

wandern und laufen

Die Kessellage Stuttgarts hat Vor- und Nachteile. Einerseits sorgt sie für Abwechslung, tolle Ausblicke und ein besonderes Flair, andererseits muss man aber immer erst ein paar Höhenmeter überwinden um an die interessanten Orte zu kommen. Und dort oben im Wald auf Trails laufen finde ich nun mal spannender als im Stadtpark runden drehen.

Das kann man auf vielfältige Weisen tun, sehr bequem z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Auto, so fern man eins hat, bzw. so fern man sich eine Fahrkarte leisten möchte.

Hier sind wir dann schon bei den ersten Problemen: Autofahren und Öffentliche Verkehrsmittel sind teuer wenn man sie oft benutzt. Wobei beim Auto dann noch die angespannte Parkplatzsituation hinzu kommt, d.h. wenn’s dumm läuft ist man wenn man zurück kommt erst Mal eine Weile damit beschäftigt einen Parkplatz zu finden.

Tja, und dann kam mir die Idee:

Ich hatte noch ein neues paar Wanderschuhe rumstehen das eingelaufen werden musste – also warum nicht hoch zum Birkenkopf wandern, einen Rucksack mit Laufschuhen mitnehmen, oben Schuhe tauschen und gemütlich zurück joggen?

Also kurzerhand getan, und wie sich rausstellte eine der besten Ideen seit Langem!

Zwar könnte ich auch beide Strecken joggen, aber jeder der schon mal regelmäßig gelaufen ist, weiß: mit bergauf-joggen muss man vorsichtig sein sonst gibt’s Shin Splints oder Schlimmeres – will man nicht haben.

Ich könnte auch mit dem Rad fahren und es irgendwo abstellen, laufen und wieder heimradeln. Aber erstens ist hier die Belastung eine andere, gehen/wandern wärmt nämlich schon mal ideal den Lauf-spezifischen Bewegungsapparat auf und zweitens will ich ehrlich gesagt nicht mein Rad irgendwo im Wald stehen lassen, zuviel Leute…

Lange Rede kurzer Sinn:
ich bin wirklich begeistert von der Idee laufen und wandern zu kombinieren. Einerseits kann ich in den Hanglagen beim bergauf Gehen Wege erkunden die ich noch nicht kenne und die sich auch nicht zum Laufen eignen, anderseits kann ich schöne Trails laufen und so meine Umgebung nochmal auf ganz andere Arten und Weisen erkunden als nur mit dem Rad.

Und nicht zuletzt ist es auch immer wieder das Naturerlebnis, dass ich der Asphaltrunde im Stadtpark vorziehe!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann tritt doch meiner schnell wachsenden Community bei und abonniere meinen Newsletter! Keine Angst, es entstehen dir keine Kosten und du kannst dich jederzeit austragen!

Hinterlasse eine Antwort