Ghetto Tubeless Inflator – Reifenmontage ohne Kompressor

ghetto-tubeless-inflator

GHETTO was ??

GHETTO TUBELESS INFLATOR !

Hab ich doch die Tage erst ausführlich dargelegt warum ich (noch) nicht auf Tubeless umrüste, und jetzt doch Tubeless oder was?

Mein Hauptargument dagegen war das: wenn ich den Tubeless Reifen – aus welchen Gründen auch immer – von der Felge ziehe, d.h. den luftdicht versiegelten Hohlraum aufbreche dann bekomme ich ihn ohne hohen Druck erstmal nicht mehr dicht, was bedeutet entweder einen Kompressor anschaffen oder ich muss den Weg zur nächsten Tanke auf mich nehmen – und die leider nicht gerade um’s Eck ist.

Ja, und dann fand ich heute zufällig diese Ghetto Tubeless Inflator-Lösung, Ghetto Tubeless Inflator – ja, da muss man erstmal darauf kommen um danach zu suchen.

Wie funktioniert’s?

Im Prinzip nimmt man eine große Softdrink-Plastikflasche, so um die 2l Inhalt. Ist sie noch voll trinkt man sie natürlich zuerst leer. Die Flasche sollte so dickwandig wie möglich sein, damit sie den Druck aushält. Zur Sicherheit umwickelt man sie noch mit Klebeband, nur für den Fall dass sie birst.

Leider hat die Coca_Cola Company die 1,5l Mehrwegflaschen abgeschafft, die würden sich IMHO perfekt eignen, das heißt, sofern das Volumen ausgereicht hätte. Mittlerweile gibt es nur noch 1l Flaschen, mehr dazu hier.

In den Deckel bohrt man zwei Löcher in die man je ein (Presta-) Ventil schraubt. Durch das eine baut man den Druck in der Flasche auf, mittels Pumpe, das andere ist da um die Luft in den Reifen zu befördern. Dazu entfernt man den Ventileinsatz und Steckt ein Stück PVC Schlauch mit 5 mm Innendurchmesser drauf.

Damit die Luft nicht sofort entweicht kann man den Schlauch knicken, oder einen Durchgangshahn installieren.

Ein schönes kleines Bastel-Projekt, ich muss nur noch zwei Ventile und einen Schlauch besorgen.

Nur zur Sicherheit: wer sich hier von inspirieren lässt, sollte dies umsichtig tun schließlich kann hantieren mit Druckluft auch zu verletzunge führen, derjenige handelt also auf eigene Gefahr. Ich bin selbstverständlich für keinerlei Folgen oder Schäden verantwortlich oder haftbar zu machen.

Zu guter letzt noch eine Videoanleitung, wo ein junger Mann das ganze kurz und knapp erklärt:

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann tritt doch meiner schnell wachsenden Community bei und abonniere meinen Newsletter! Keine Angst, es entstehen dir keine Kosten und du kannst dich jederzeit austragen!

Hinterlasse eine Antwort